Delio Jasse, Untitled, 2015

Iwalewa Art Award

Iwalewa Art Award 2015

Die Universität Bayreuth vergab im Jubiläumsjahr 2015 erstmals den Iwalewa Art Award. Erster Preisträger ist der aus Angola stammende Künstler Délio Jasse.

Archiv
Labor
Utopie

Das Iwalewahaus ist ein Ort der Produktion und Präsentation diskursorientierter, zeitgenössischer Kunst. Durch Ausstellungen, universitäre Forschung und Lehre, Sammlungen, Archiv, Künstlerresidenzen und Veranstaltungen werden die jüngsten Entwicklungen in der zeitgenössischen Kultur Afrikas vorgestellt und in Kooperationen mit Künstlern und Institutionen aktiv weiterentwickelt.

Namens
gebung

Wörtlich übersetzt bedeutet Iwalewa „Charakter ist Schönheit“. Iwalewa ist ein Sprichwort aus dem Yoruba, das von einer der drei großen ethnischen Gruppen im Südwesten Nigerias gesprochen wird. Die Namensgebung des Hauses geht auf seinen Gründer Ulli Beier zurück.

Geschichte
des
Hauses

Am 4. November 2013 bezog das Iwalewahaus seine neue Residenz in der Wölfelstraße 2. Mit Keller und Dachboden verfügt das Gebäude über 2.300m² Büroräume sowie Ausstellungs- und Archivflächen. Zuvor hatte das Iwalewahaus zwischen 1981 und 2013 sein Domizil in der ehemaligen Markgräflichen Münze, einem denkmalgeschützten Sandsteinbau aus dem 18. Jahrhundert.

Eingeweiht wurde das Iwalewahaus am 27. November 1981 zur Unterstützung des Afrikaschwerpunktes der Universität Bayreuth mit der Zielsetzung außereuropäische Kunst und Kultur einem breiteren Publikum vorzustellen. Gründer und erster Leiter des Iwalewahaus von 1981 bis 1985 war Ulli Beier (1922 - 2011), ein Connaisseur der Kunst und Kultur Nigerias. Als Beier 1985 nach Papua-Neuguinea ging, übernahm Ronald Ruprecht, der zuvor am Goethe-Institut in Lagos beschäftigt war, die Leitung des Hauses. Von 1989 bis 1996 stand das Haus erneut unter der Ägide von Ulli Beier. Von Januar 1997 bis September 2001 war Till Förster Direktor des Afrikazentrums. Mit dem Weggang Försters an die Universität Basel übernahm im November 2001 Tobias Wendl die Leitung des Hauses. Nach dessen Berufung an die Freie Universität Berlin wird das Iwalewahaus seit März 2010 von Ulf Vierke und stellvertretend von Nadine Siegert geleitet.

Freundes
kreis

Das Ziel der Arbeit des Freundeskreises ist seit der Vereinsgründung im Juli 2013 die Förderung des Iwalewahaus als bedeutende Kultureinrichtung. Als Zentrum für zeitgenössische Kunst und die Kulturen Afrikas leistet das Iwalewahaus einen wichtigen Beitrag zum interkulturellen Dialog in der globalisierten Welt. Wir setzen uns durch das ehrenamtliche Engagement unserer Mitglieder für das Iwalewahaus ein und unterstützen es bei der Erfüllung seiner Aufgaben.

Werden Sie Teil des Freundeskreises: Zum Beispiel durch Ihre Mitgliedschaft und Ihr Engagement. Wir freuen uns über Ihr Interesse und senden Ihnen gerne weitere Informationen sowie den Mitgliedsantrag zu.

freundeskreis.iwalewahaus@hush.com