Onyango_internet

# 29 Ohne Titel
von Richard Onyango

1992. Lithografie

Der von Richard Onyango angefertigte und kolorierte Druck aus der Serie „Drosie and Me“ zeigt Drosie in einem reich ausgestatteten Ankleide- oder Schlafzimmer. Onyango hat die dominante Frau in zahlreichen Situationen festgehalten und sich dabei auch häufig selbst als ihr körperlich unterlegener Liebhaber ins Bild gesetzt.

Drosie sitzt in ihrem kurzen blauen Kleid auf einem grünen Schemel vor einem gut sortierten Schminktisch. Neben dem Tisch steht ein Schuh- und Taschenregal, auf dem ein Mercedes-Schlüssel liegt und an der Wand hängt funkelnder Schmuck. Kritisch blickt Drosie in den großen ovalen Spiegel zu ihrer Linken und hält dabei einen Stöckelschuh in der Hand. Trotz dieser privaten Szene will kein Gefühl einer Intimität aufkommen. Drosies Blick in den Spiegel suggeriert vielmehr, dass die Betrachter_innen jeden Moment von ihren strengen Augen fokussiert werden könnten.

Die Jagdtrophäe und auch die Darstellung des Jesus am Kreuz an der Wand künden von der Welt, die Drosie bewohnt. Es ist eine Welt des Luxus und des Konsums - und Drosie ist unersättlich. Das wird in der Serie immer dann besonders deutlich, wenn Onyango der beleibten Drosie sein schmächtiges Ebenbild gegenüberstellt. Dieser Kontrast steigert die Theatralität und Körperlichkeit noch, die charakteristisch für die Serie ist. In „Drosie and Me“ erhält der in der europäischen Kunstgeschichte allgegenwärtige Blick auf die reizvolle Frau seine Absage. Drosie ist kein Opfer männlicher Begehrlichkeiten. Sie begehrt selbst auf in einer Umgebung, deren Regeln sie bestimmt.

Richard Onyango (geboren 1960 in Kisii, Kenia) lebt heute in Malindi, an der Küste Kenias. Er begann erst 1990 sich als professioneller Künstler zu betätigen. Zu seinen frühen Arbeiten gehören neben der Drosie-Serie auch Gemälde großer Fahrzeuge wie Baumaschinen, Busse und Flugzeuge.

Der Druck wurde von Siegrid Horsch-Albert, Sammlungskustodin am Iwalewahaus, ausgewählt. Er ist Bestandteil der Sammlung Kleine-Gunk, die als Dauerleihgabe der Oberfrankenstiftung im Iwalewahaus aufbewahrt und ausgestellt wird.