Ausstellung

Mashup_Sunstrom_Internet

30.05.2015 – 03.10.2015

Mashup

Im Zentrum des Projektes stehen Künstlerresidenzen: Sechs bildende Künstler_innen wurden dazu eingeladen, das Archiv und die Kunstsammlung des Iwalewahaus zu erkunden und als Antwort darauf neue Kunstwerke zu entwickeln. Die entstandenen Werke sind individuell und bieten sehr verschiedene Ansätze, sich dem Inhalt des Archivs künstlerisch zu nähern.

Die Ausstellung wird von zwei hochkarätig besetzen Roundtables begleitet: „Aura: The Object in Postcolonial Art collections“ und „Mashup as Defiance: Culture, Appropriation and Postcolonialism“.

Das Projekt wird von der Kulturstiftung des Bundes im Rahmen des Fellowship Internationales Museum und der Oberfrankenstiftung finanziell unterstützt und am Iwalewahaus unter der Leitung des kenianischen Kurators Sam Hopkins konzipiert und umgesetzt.

Beteiligte Künstler_innen sind Batida, Otieno Gomba, Kevo Stero (Maasai Mbili), Délio Jasse, Thenjiwe Niki Nkosi, Pamela Phatsimo Sunstrum, DJ Raph, Simon Rittmeier, Uche Uzorka, Miss Eve und Nita.

 

Programm zur Ausstellung

Fr. 29.05.2015 I 11 Uhr
Iwalewahaus, Bayreuth (GER)
 
Pressekonferenz
Sam Hopkins, Nadine Siegert, Ulf Vierke 
 
Im Pressegespräch wird das Projekt Mashup von der künstlerischen und der Projektleitung präsentiert. Dargestellt wird sowohl das Projekt als auch die abschließende Ausstellung mit zeitgenössischen Kunstwerken von Künstlern aus Afrika, die während des Forschungs- und Ausstellungsprojekt entstanden sind (2012-2015).

 

Sa. 30.05.2015 I 16 Uhr
Iwalewahaus, Bayreuth (GER)
 
Künstler_innen- und Kurator_innengespräch
Miss Eve, Délio Jasse, Sam Hopkins, Raphael Kariuki, Simon Rittmeier, Nadine Siegert, Kevo Stero, Uche Uzorka, Ulf Vierke 
 
Im Zentrum von Mashup stehen eine Reihe von Künstlerresidenzen, in denen Künstler eingeladen wurden das vielfältige Archiv afrikanischer Kunst des Iwalewahaus zu erkunden.

 

Sa. 30.05.2015 I 19 Uhr
Iwalewahaus, Bayreuth (GER)
 
Ausstellungseröffnung und Konzert
Miss Eve, Otieno Gomba, Délio Jasse, Rapha- el Kariuki, Nita., Thenjiwe Niki Nkosi, Simon Rittmeier, Kevo Stero, Pamela Sunstrum, Uche Uzorka, DJ Zhao
 
Ausstellungseröffnung von Mashup. Präsentiert werden die Arbeiten der Künstler in Residence und Archivmaterial. Die Künstler werden anwesend sein.
 
ab 21.30 Uhr: Konzert von DJ Raph (Nairobi). Er präsentiert Remixes und Mashups aus dem Musikarchiv
ab 23 Uhr: DJ-Set von DJ Zhao (Berlin)
ab 0.30 Uhr: DJ-Set von einem speziellen Überraschungs-gast (Johannesburg)
 
Visuals von Nita.

 

Mo. 01.06.2015 I 10 Uhr
Iwalewahaus, Bayreuth (GER)
 
Roundtable 1: Mashup as Defiance: Culture, Appropriation and Post-colonialism
Beatrice Ferrara (ICI Berlin), Nina Huber (Museum für Weltkulturen, Frankfurt a.M.), Mark Nash (independent curator, London), Eduardo Navas (Penn State, School of Visual Arts) 
 
Bei diesem Round Table wird die Vorstellung von mashup als Herausforderung als Ausgangspunkt herangezogen. Hat und der digitale Bereich mit seinen Möglichkeiten zur vollkommenen Nachbildung, Verzerrung und Veränderung von der Tyrannei des Originals befreit? Oder ist die Freiheit der digitalen Kultur ein falsches Versprechen und verschleiert einen einseitigen globalisierten kulturellen Fluss, der sich hartnäckig hält.  

 

Fr. 19.06.2015 I 18.30 Uhr
Iwalewahaus, Bayreuth (GER)
 
Buch Präsentation: Letter to Lagat
Sam Hopkins, Simon Rittmeier 
 
Ein Künstlerbuch zur Macht der Objekte in postkolonialen Sammlungen im Globalen Norden. Sind Objekte handelnde Akteure ihrer eigenen Bewegung? Was sind die Auswirkungen von immer wahrscheinlicher werdenden digitalen Reproduktionen?  

 

Fr. 19.06.2015 I 20h
Iwalewahaus, Bayreuth (GER)
 
Performance: A collection of bicycles
Simon Rittmeier, Hans-Wolfgang Reichold 
 
Eine Performance, die sich an sich mit der Subjektivität und Willkürlichkeit von Sammlungspraxen beschäftigt. Wie können Objekte aus einem afrikanischen Land in Bayreuth/Deutschland klassifiziert und ausgestellt werden? Sind neue Klassifizierungssysteme in der Lage neuer Perspektiven auf die Objekte zu eröffnen?

 

Sa. 20.06.2015 I 14 Uhr
Iwalewahaus, Bayreuth (GER)
 
Roundtable 2: Aura: The Object in Postcolonial Art collections
David Dibosa (TrAIN Research Centre, Univ. of the Arts, London), Giulia Grechi (Routes Agency, Rome), Smooth Ugochukwu (Hood Museum, Ha- nover), Françoise Vergès (Consulting Professor, Goldsmiths College, London) 
 
Dieser Round Table widmet sich dem Versuch Spannungen zur Sprache zu bringen, die sich aus dem Besitz einzigartiger Objekte kultureller Produktion ergeben. Inwiefern sind diese Objekte mit den Wissenssystemen verbunden, aus denen sie entstanden sind und was bringt deren Abwesenheit mit sich?
 
Satelliten Präsentationen Mashup the Archive
Ein der zentralen Fragestellungen des Forschungsprojektes Mashup drehte sich um die Sichtbarkeit und Zugänglichkeit des Archivs des Iwalewahaus für Künstler und Wissenschaftler, die sich nicht in Bayreuth aufhalten. Der, mit Circle Digital (Nairobi London) entwickelte, Prototyp einer virtuellen Schnittstelle für eine neue, zugänglichere Archivdatenbank – zu sehen in der Ausstellung – ist eine mögliche Lösung für die Zukunft. Ein weiterer Schritt in Richtung einer engeren Verbindung zu den Städten auf dem afrikanischen Kontinent sind die Satelliten Präsentationen des Projekts in den Heimatstädten der teilnehmenden Künstler.  

 

Do. 25.06.2015 I 14 Uhr
Kuona Trust, Nairobi (KEN)
Otieno Gomba, Kevo Stero, Raphael Kariuki

 

Do. 23.07.2015 I 13.15 Uhr
DIVA Talk, The Wits School of Arts, Johannesburg (SA)
Thenjiwe Niki Nkosi, Pamela Sunstrum

 

Do. 16.07.2015 I 18 Uhr
Goethe Institut Lagos, Lagos (NG) Uche Uzorka

 

Do. 30.07.2015 I 19 Uhr
Goethe Institut Luanda, Luanda (AO) Nadine Siegert

Datum
30.05.2015 – 03.10.2015
Vernissage
30.05.2015 19:00
Ort
Ausstellungsetage
Kuration
Sam Hopkins & Team
Links
http://www.mashupthearchive.net/

Documentary about the exhibition

Mashup_Schrift
Mashup_Gomba_Internet