not yet: equal

Nicht nur im Iwalewahaus, sondern in Museen auf der ganzen Welt machen Werke von Künstlerinnen nur einen kleinen Teil der großen ständigen Sammlungen aus.Frauen in der Kunst wurden über Jahrhunderte diskriminiert. Im Falle afrikanischer Künstlerinnen kann es mühsam und manchmal geradezu unmöglich sein, diese Frauen, ihre Werke oder ihre Biografien zu finden, um die Diskriminierung der Vergangenheit zu korrigieren.

Historische Versäumnisse haben eine Lücke geschaffen, die schwer zu füllen ist. Was wir statt eines reichen Wandteppichs der Kunstgeschichte sehen, ist eine "noch" nicht gefüllte Leerstelle. Die wenigen Künstlerinnen, die wir sehen, sind Frauen, die sich trotz Diskriminierung durchgesetzt haben - die Wegbereiterinnen, die sowohl im beruflichen als auch im privaten Leben Barrieren durchbrochen haben.Das Iwalewahaus bemüht sich seit kurzem, die Leere zu beseitigen, Gewicht hinzuzufügen und die Waage zu nivellieren. Wir finden neue Stimmen aus der Vergangenheit und erleben die nächste Generation von Vorreitern, die diese Stimmen nicht nur weiterführen, sondern sie verstärken und auf die nächste Ebene bringen, indem sie ihre eigenen Stimmen hinzufügen. Dieser Teil der Ausstellung hebt Künstlerinnen und ihre Leistungen hervor. 

Klicken Sie hier zur Registrierung

Datum
01.07.2021 // 19:00 Uhr
Kuration
Nicole Marina Klug
Sprache
English
Preis
Kostenfrei